Suriname

Reisen (Bd. 2 der Reihe)

 

Reiseführer

 

BoD Norderstedt, 2019

348 Seiten

ISBN: 978-3749428816

Preis: 29,99 €

als E-Book:

ISBN: 978-3749411245

Preis: 14,99 €

 

2. vollständig überarbeitete Auflage des bewährten Reiseführers mit vielen nützlichen Informationen zu diesem ungewöhnlichen Reiseziel. Mit über 20 Detailkarten, Hintergrundinfos, Fotos sowie ausführlichen Erklärungen zum Weltkulturerbe Paramaribo. Alle Abbildungen in Farbe.


Französisch-Guayana

Reisen (Bd. 1 der Reihe)

 

Reiseführer

 

BoD Norderstedt, November 2018

376 Seiten

ISBN: 978-3748199038

Preis: 29,99 €

als E-Book:

Preis: 14,99 €

 

3. vollständig überarbeitete Auflage des bewährten Reiseführers mit vielen nützlichen Informationen zu diesem ungewöhnlichen Reiseziel. Mit über 20 Detailkarten, Hintergrundinfos, Fotos sowie Tipps für Segler. Alle Abbildungen in Farbe.

 

Rezensionen:

 


Christian Holveck und Bernhard Conrad

Trois Faces, Drei Gesichter, Three Faces

Livre d'image

 

BoD, Norderstedt, Mai 2018

Couverture dure

120 pages (200g brillant)

44 photos, dont 32 en couleur et  12 en infrarouge noir et blanc

 

Édition Française:

ISBN 978-2-32212-255-4

Prix: 42,99 €

 

 

Cet ouvrage retrace l’exposition photogra- phique éponyme vue par près de 50 000 visiteurs à ce jour.

 

44 photos extraordinaires, certaines prises en infrarouge noir et blanc, abordent les diverses faces de la nature et des hommes, soulignés par des textes qui nous questionnent sur la vie et la mort, l’être et le néant, l’amour et la colère, la joie et la tristesse.

 

Regards sur l’exposition:

 

„Alors que la vie est un jeu attrayant avec le monde, les photographes usent de magie pour parvenir à stopper la marche du monde et le regarder en face.“

„Visokni Zamok“ Lviv, Ukraine

 

„Une belle exposition qui stimule la réflexion sur la vie et la nature.“
A. d’Italie

 

„Technique impressionnante et témérité du photographe qui a photographié sans crainte de telles manifestations naturelles.“N. d’Ukraine

„Ces Trois Faces sont les visages d’un monde des extrêmes traversé par la vie. Des écrits ou des photos peuvent raconter de tels événements mais c’est uniquement grâce à la relation entre le texte et l’image que l’on comprend l’indivisibilité et le dynamisme de la vie.“

Anonyme. Ukraine

 

„De grandes photographies, des instants intéressants pour une réflexion philoso- phique.“
S. d’Allemagne

 

„Danke et Merci pour ce voyage exotique dans la nature-visages et les visages- nature. Les textes sont particulièrement impressionnants.“

B. d’Ukraine

 

Tous les textes du livre en français, allemand et anglais

 

 

Les photographes:

 

Christian Holveck est un photographe français vivant sur l’île de la Réunion dont les expositions ont acquis une renommée internationale.

Bernhard Conrad est un photographe de voyage allemand et auteur de plusieurs guides ainsi que d’une anthologie sur la Guyane et le Surinam.

 


Christian Holveck und Bernhard Conrad

Trois Faces, Drei Gesichter, Three Faces

Fotobuch

 

BoD, Norderstedt, April 2018

Hardcover, DIN A 4

120 Seiten (200g brillant)

44 Fotos, davon 32 in Farbe und  12 schwarz-weiße Infrarotfotografie

Texte auf Deutsch, Französisch und Englisch

 

Deutsche Ausgabe:

ISBN 978-3752830699

Preis: 42,99 €

 

Das Fotobuch zur gleichnamigen Ausstellung mit bisher fast 50.000 Besuchern.

 

44 außergewöhnliche Fotos, teilweise in schwarz-weißer Infrarotfotografie, über Gesichter der Natur, Kunst und der Menschen, umrahmt von Texten, die uns über das Leben und den Tod, das Werden und Vergehen, Liebe und Wut, Freude und Trauer nachdenken lassen.

 

Stimmen zur Ausstellung:

 

„Während das Leben ein Fangspiel mit der Welt ist, sind die Fotografen Zauberer, die im Stande sind, ihren Lauf aufzuhalten und ins „Gesicht“ dieser Welt hineinzuschauen.“

„Visokni Zamok“, L’viv, Ukraine

 

„Eine schöne Ausstellung, die zum Nachdenken über das Leben und die Natur anregt.“

A. aus Italien

 

„Beeindruckende Technik und Mut des Fotografen, der keine Angst hatte, diese Naturereignisse zu fotografieren.“

N. aus der Ukraine

 

„Drei Gesichter, das sind Gesichter einer Welt der Extreme, durch die das Leben weitergegeben wird. Über solche Ereignisse kann man lesen, sie sehen, aber nur, wenn sie zusammen erkennbar sind, versteht man die Unteilbarkeit und Dynamik des Lebens.“

Anonym. Ukraine

 

„Tolle Fotografien. Interessante Augenblicke zum Nachdenken und für philosophische Überlegungen.“

S. aus Deutschland

 

„Danke & Merci für die exotische Reise in die Natur-Gesichter und Gesichter-Natur. Die Texte sind besonders beeindruckend.“

B. aus der Ukraine

 

Rezension zum Buch:

 

Der Bildband mit Titel „Drei Gesichter-Trois Faces-Three Faces“ des Fotografen Christian Holveck und des Fotografen und Schriftstellers Bernhard Conrad ist kein Buch für zwischendurch. Conrads Texte und Holvecks Bilder sind einfühlsam und tiefgründig, Produkte ihrer Gedankenwelt. Manch Visionen gibt es in den Darstellungen zu entdecken, die auch zum Nachdenken anregen sollen. Und wer Fantasie mitbringt, kann mühelos in eine andere Welt eintauchen. Es ist ein Werk der besonderen Art, Realität steht Visionen gegenüber. Vermutlich wird sich aber der Leser erst einmal das Inhaltsverzeichnis vornehmen. Und er wird dabei die kreative Aufteilung des 119 seitigen Buches bestaunen. Es ist das Ergebnis der gemeinsamen, jahrelangen Arbeit der Akteure. Sie haben für das umfangreiche Werk ihre unterschiedlichen Schöpfungen in ein einheitliches Zusammen vereint. Von der Druckerei Books on Demand, Norderstedt, wurden das herzige Gedankengut und die ansprechenden Abbildungen auf hochwertiges Papier gedruckt und mit einem  qualitätsvollen Einband versehen. Der Bildband hat drei Gesichter, so wie der Titel lautet. Aber vor allem kommen die Beiträge von Holveck und Conrad von Herzen; die künstlerische Gestaltung der Fotos und die feinfühligen Schriften. Zusammen bilden sie eine Einheit. „Die ‚Drei Gesichter‘ das sind die exemplarischen Darstellungen der Facetten unseres Lebens: Geburt und Tod, Lachen und Weinen, Freude und Wut“, erklärt der Autor Bernhard Conrad. Das Erste Gesicht heißt „Eine leichte Verfremdung“. Holveck präsentiert hier Infrarotfotos von Natur- und Kunstobjekten in schwarz-weiß. Diese dienten Conrad als Anregung, die entsprechenden Texte zu schreiben. Das Zweite Gesicht beinhaltet den „Vulkan la Fournaise“, die Entstehung der Insel La Réunion, der Trauminsel im Indischen Ozean. Holveck veröffentlicht 13 Farbfotografien von Vulkanausbrüchen des Piton de la Fournaise auf Réunion und Conrad erzählt dazu eine psychologisch dramatische Geschichte. „Die Fotos zeigen die Entdeckung dieses einzigartigen Ortes und erinnern an die Ausbrüche zwischen 2002 und 2005“, schreibt Conrad. Und fasst zusammen: „Willkommen am Zentrum der Erde.“ Gesichter zeigten am meisten von den Menschen. Sie offenbarten das Leben, die Hoffnungen und Ängste, die Freude und die Trauer, hat Schriftsteller Conrad beobachtet. Auch, dass sich die Gesichter des Karnevals in Französisch-Guayanas oftmals hinter Masken versteckten, die nur eine Sicht auf die Augen zuließen. „Tauchen Sie in Gesichter ein, wie man sie in der modernen Welt kaum noch findet! Entdecken Sie die Wahrheit des Blicks!“, fordert Conrad den Leser im Teil „Drittes Gesicht“ auf. Aufgrund der Dreiteiligkeit kommt einem der Gedanke, den Bildband mit einem Triptychon, einer speziellen Kunstform, zu vergleichen. Denn auch das Werk von Holveck und Conrad hat eine Dreiteiler-Funktion. Seit Jahrhunderten baut man beispielsweise bei Bildern auf den Effekt, dass ein Motiv anziehender wirkt, wenn es in drei Teile aufgeteilt wird. Diese Dreiteilung lässt sich wunderbar als Gestaltungselement einsetzen. So kann zum Beispiel ein Thema aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt werden. Aber typisch für ein Triptychon ist auch, dass zum einen die einzelnen Bereiche selbstständige Bilder darstellen, aber zum anderen ihre Abbildungen dennoch zusammengehören.

 

Rosi Israel, Reporterin

 

Die Fotografen:

 

Christian Holveck 

1959 in Vesoul, Frankreich, geboren. Lebte 6 Jahre in Französisch-Guayana, davon ein Jahr im Indianer Sperrgebiet, wo er als Lehrer arbeitete. 

Fotograf, der sich auf schwarz-weiße Infrarot-Fotografie sowie das Fotografieren von Vulkanausbrüchen (in Farbe) spezialisiert hat. Lebt und arbeitet heute in La Rivière, Ile de la Réunion. 

Seit 1991 mehr als 25 Ausstellungen in Französisch-Guayana, Frankreich, Deutschland, Ile de la Réunion und der Ukraine mit weit über 50.000 Besuchern. Verschiedene Publikationen und Artikel in Magazinen und Büchern über Vulkane. 

 

Bernhard Conrad 

 

Seit 1993 rund 10 erfolgreiche Ausstellungen seiner Fotos in Deutschland und der Ukraine mit rund 45.000 Besuchern. 


Zwischen Ariane, Merian und Papillon

Geschichten aus Französich-Guayana und Suriname

 

BoD, Norderstedt, 2015

212 Seiten

ISBN 978 - 3 - 73479 - 814 - 6

Preis: 14,99 € (im Buchhandel erhältlich)

als E-Book

ISBN 978 - 3 - 73925 - 339 - 8

Preis: 7,99 € (Im Internetbuchhandel erhältlich)

 

Die insgesamt 23 Geschichten, Interviews und Gedichte von und über Menschen in diesen beiden außergewöhnlichen Ländern Süd- amerikas ergänzen nicht nur meine Reiseführer, sondern sie bieten auch einen guten Einblick in die Welt der verschiedenen dort ansässigen Kulturen. Der Bogen reicht von fiktiven Erzählungen aus der Zeit der berühmten deutschen Forschungsreisenden Maria Sibylla Merian, über die Sklavenaufstände sowie die Periode der Gefängniskolonie Französisch-Guayana bis heute, zur Unabhängigkeit Surinames und dem europäischen Raumfahrtbahnhof Kourou im französischen Übersee-Departement. Die Geschichten sind teils erfunden, teils autobiographisch; die Interviews ergänzen den Blick in die Komplexität Französisch-Guayanas und die indianischen Gedichte und Mythen entführen den Leser in die uralte Vergangenheit Surinames.

 

Das Buch wird von mir herausgegeben. Neben mir sind als Autoren Christine Boison (geb. Willimzik) - Deutschland -, Nardo Aluman - Suriname -, Christian Holveck - Ile de la Réunion -, Christian Rommel - Hong Kong - sowie Hubertus Willimzik - Deutschland - beteiligt. Alle Autoren leben entweder in der Region oder haben sich dort längere Zeit aufgehalten.

 

Rezensionen:


Modernes Antiquariat

 

Suriname

mit Weltkulturerbe Paramaribo

Aragon Verlag, Moers, 2011

292 Seiten

ISBN 978 - 3 - 89535 - 092 - 4

Preis der Restexemplare: 39,90 € (aktuell nicht im Buchhandel erhältlich. Nur Direktbestellung für einige Restexemplare möglich, zzgl. Versandkosten, s. AGB)

 

Der bisher einzige Reiseführer in deutscher Sprache über dieses faszinierende Land. Ehe- mals reichste Kolonie der Niederlande, Ziel der Forschungsreise von Maria Sibylla Merian, vor Jahren durch einen Bürgerkrieg zerrissen, heute im Wiedererwachen. Ein Land, dessen Natur überwältigt, mit bezaubernden Einwohnern und der am besten erhaltenen karibischen Metro- pole,  einem unvergleichlichen Weltkulturerbe.

 

Ein Reiseführer, der viel Detailkenntnis wieder- gibt, mit ausführlichem und in seiner Vollstän-digkeit bisher einzigartigen Kartenmaterial, begleitet von atmosphärischen Fotos, vielen Tipps und einem ausführlichen Hotelver-zeichnis mit Bewertungen. Obwohl schon seit 4 Jahren auf dem Markt, noch immer für Reisen nach Suriname zu empfehlen.

 

Rezensionen:


Modernes Antiquariat

 

Französisch-Guayana

Reisen in die "Grüne Hölle"

2. Auflage, Aragon Verlag, Moers, 2011

336 Seiten

ISBN 978 - 3 - 89535 - 093 - 1

Preis der Restexemplare: 39,90 € (Aktuell nicht im Buchhandel erhältlich. Nur Direktbestellung für Restexemplare möglich, zzgl. Versandkosten, s. AGB)

 

Französisch-Guayana - die grüne Dschungel- hölle - ist integraler Bestandteil der Euro- päischen Union und stellt sicherlich den größten Antagonismus innerhalb Europas dar, liegt das Land doch auf dem südamerika-nischen Kontinent, bewohnt von einer Vielzahl verschiedener Völker, hin und hergerissen zwischen Tradition und Moderne. Hier findet man neben ursprünglich lebenden afrika-nischen Stämmen und Indianern auch das europäischen Raumfahrtzentrum in Kourou. Hier grenzt Europa unmittelbar an Brasilien und Suriname, mit den entsprechenden Migrations-problemen. Hier kann man, wie kaum sonst auf der Erde, in einen unberührten Urwald eintauchen, sich auf kleinstem Raum den verschiedensten Kulturen annähern.

 

Auch dies ein Reiseführer, der durch seine Detailkenntnisse besticht, ausführlich recherchiert und, obwohl in der 2. Auflage schon vier Jahre auf dem Markt, immer noch als Begleiter für den Besucher Französisch-Guayanas unverzichtbar. Ergänzt wird der Band durch ausführliche und teilweise exklusive Karten sowie ausdrucksstarken Fotos.

 

Rezensionen:


Modernes Antiquariat - Sonderausgabe

 

Trois Faces, Drei Gesichter, Three Faces

(mit Christian Holveck)

Ausstellungskatalog

Eigenverlag, L'viv (Ukraine), 2006

64 Seiten, davon 32 in Farbe

ohne ISBN

Preis der Restexemplare: 5,00 € (nicht im Buchhandel erhältlich. Nur Direktbestellung möglich, zzgl. Versandkosten, s. AGB)

 

Dieser kleine Ausstellungskatalog ist nicht auf dem deutschen Markt erschienen, sondern exklusiv bei den Fotoausstellungen von Christian Holvek und mir in der Ukraine ange- boten worden.

 

Trois Faces gliedert sich in drei gleichberech- tigte Fotostrecken, von denen zwei von meinen Texten begleitet werden. Weiterhin sind einige meiner Fotos ebenfalls in der Ausstellung zu sehen gewesen und daher Bestandteil des Katalogs.

 

Im ersten Teil finden sich einzigartige schwarz-weiße Infrarotfotografien von Christian Holveck. Aus diesen künstlerischen Aufnahmen von (zumeist) Naturobjekten spricht die jahrelange Erfahrung, die für diese Art der Fotografie notwendig ist und nur von einigen wenigen Fotografen weltweit angewendet wird. Die begleitenden Texte hierzu stehen jeweils alleine zu jedem Bild, während im zweiten Teil eine Bilderreihen überspannende Geschichte erzählt wird. Hier sind nun farbigen Fotos von Vulkanausbrüchen zu sehen, die Christian Holveck mit dem Gespür für Dramatik und Ästhetik aufgenommen hat. Holveck gilt inzwischen als ausgewiesener Vulkanfotoexperte, seine Fotos sind auch in einschlägigen Fachzeitschriften abgebildet. Im dritten Teil schließlich schauen uns nur noch menschliche Gesichter entgegen, von Indianern (Fotos: Christian Holveck) und Menschen im Karneval von Cayenne (Fotos von mir). Diese Fotos stehen für sich, sind von keinen Texten begleitet und sollen so direkt auf den Betrachter wirken.

 

Der Ausstellungszyklus Trois Faces wurde 2006 in drei großen Museen in der Ukraine über insgesamt 3 Monate gezeigt und von rund 50.000 Besuchern mit großer Begeisterung aufgenommen. Die Kombination aus Fotos und teils eigenwilligen Texten wurde dabei besonders intensiv diskutiert. So wurden diese Ausstellungen zu außergewöhnlichen Ereignissen, die besonders die Museeums-direktoren positiv überraschten.

 

Die Restbestände des Ausstellungskatalogs können ausschließlich bei mir bestellt werden und sind nicht im Handel erhältlich.

 


Modernes Antiquariat

 

Reiseland Französisch-Guayana

(mit Christine Willimzik)

Edition Aragon, Moers, 1995

362 Seiten

ISBN 978 - 3 - 89535 - 046 - 7

(im Modernen Antiquariat erhältlich; Preise zwischen 6,00 und 100,00 €; bei Direktbestellung gebrauchter Exemplare - gute Qualität - 12,00 €, zzgl. Versandkosten, s. AGB)

 

Dieser erste Reiseführer zu Französisch-Guayana in deutscher Sprache (zusammen mit Christine Willimzik, heute Boison), der 1995 in einem Verlag erschien , war die Ausarbeitung des zuvor im Eigenverlag herausgege- benen Buches zu diesem Land. Im Gegensatz zu meinem aktuellen Reiseführer enthielt er auch einige Kurzge-schichten, die in dem Buch "Zwischen Ariane, Merian und Papillon" wiederzufinden sind. Obwohl schon lange nicht mehr wirklich aktuell, wird dieses Buch doch noch immer im Handel angeboten und ist in einigen Universitäts-bibliotheken als Nachschlagewerk zu finden, dank seines umfangreichen Literaturverzeichnisses.

 

Rezensionen:


Modernes Antiquariat - Sonderposten

 

Französisch-Guayana

Reisen wohin der Pfeffer wächst

(mit Christine Willimzik)

Eigenverlag, Marschacht, 1993

197 Seiten

ohne ISBN

(im Buchhandel nicht erhältlich; Fehldrucke als Restposten bei Direktbestellung: 5,00 €, zzgl. Versandkosten, s. AGB)

 

Mein erster Reiseführer, den ich mit Christine Willimzik (heute Boison) geschrieben habe und im Eigenverlag herausgegeben hatte, ist noch in einigen wenigen Restexemplaren vorhanden, die nicht im Handel erhältlich sind.

 

Eine Besonderheit an diesem Band sind nicht nur die ungewöhnliche Schrifttype und einige wirklich misslungene Tabellen, für die eine Lupe unbedingt erforderlich ist, sondern auch die Entstehung des Buches an einem legendären Apple Macintosh 1 von 1984 (geschrieben und zum Druck vorbereitet), der mich, ohne auch nur einmal zu Murren, bis zu seinem Ableben 2006 - also unglaubliche 22 Jahre! - begleitete. Außerdem ist der Druckerei damals ein Fehler unterlaufen, indem die Seiten gegen die Laufrichtung bedruckt und gebunden wurden. Es handelt sich hier also um einen Fehldruck mit hohem ideellen Wert (also für mich, nicht so sehr für Sie ...). Nichtsdestotrotz können noch einige Restexemplare bei mir zu einem Witzpreis erstanden werden.